AktuellBlogJugendJugendkapelleKonzerteStartseite

Konzert der Jugendmusikkapelle Mieming in Tobadill – Wenn die Jumu mit den Mukato Kids …

Es ist eine große Ehre für uns, für euch hier und heute in Tobadill spielen zu dürfen“, sagte die Mieminger Jugendkapellmeisterin Julia Schuchter bei der Begrüßung zu dem besonderen Konzertabend am 1. Mai im Gemeindesaal von Tobadill.

Immerhin gestalteten die 24 Mieminger Jungmusikantinnen und -musikanten zum ersten Mal gemeinsam mit einer anderen Jugendkapelle ein ganzes Konzert. Dieses entpuppte sich als musikalische Abenteuer-Zeitreise von der Steinzeit über das Mittelalter bis in die Neuzeit, garniert mit Poesie, Romantik und explosivem Rock.

Mit Gespenstern, Rittern und Burgfräulein machte die Jugendmusikkapelle Mieming das Publikum mit dem Stück „The Knights Castle“ vom österreichischen Komponisten Gerald Oswald bekannt – um gleich darauf „Down by The Sally Gardens“ zu wandeln. Dieses Stück, komponiert von Andreas Simbeni, leitete Julia poetisch mit dem gleichnamigen romantischen Gedicht von William Butler Yates ein.

Höhepunkt des Auftrittes war jedoch das explosive Queen-Medley. Mit „Another One Bites The Dust“, „We Are The Champions“ und „We Will Wock You“ zeigten die jungen Musikantinnen und Musikanten, dass die Musik von Freddy Mercury über dessen Leben und Genre hinaus Menschen jeden Alters zu begeistern weiß.

Nach Pop-Rock kredenzte die Jugendmusikkapelle Mieming eine Portion Funk von Eric Swiggers und begab sich anschließend mit Tarzan in Phil Collins Dschungel – und das Publikum reiste begeistert mit. Florian Prangers „Im Schritt: Marsch!“ bildete den Abschluss des ersten Konzertteils und damit übergab Julia Schuchter auch das Zepter bzw. den Taktstock an Daniel Seiringer, der das Publikum mit seinen Mukato Kids zuerst in die Steinzeit entführte.

Einen wahren Ohrwurmreigen eröffnete die Jugendmusikkapelle von Tobadill mit „Meet The Flintstones“ von Hoyt Stoddard Curtin – „Für unsere älteren Konzertbesucher: Die Filmmusik von den Feuersteins!“, meinte die Moderatorin der Mukato Kids keck. Nach Fred Feuerstein ließ „Country Roads“ (John Denver, Bill Danoff und Taffy Nivert Danoff) bei dem ein oder anderen Zuhörer melancholische Gefühle aufkommen.

The Cream of Clapton“, ein Potpourri aus den bekanntesten Eric-Clapton-Songs, sorgte für verträumte Gesichtsausdrücke, ehe „The Best of Queen“ das Publikum ein weiteres Mal von den Sitzen riss.

Mit einem klassischen Blasmusikstück verabschiedeten sich die Mukato-Kids – der Rainer-Marsch von Hans Schmid war jedoch nur der Auftakt zu einem finalen Feuerwerk: Mit der ersten Zugabe, der Titelmelodie zu „Der mit dem Wolf tanzt“ (John Barry), zeigten die Mukato Kids, dass sie auch der Herausforderung, „piano“ zu spielen, gewachsen sind, um mit „Sister Act“ (J.W. Stole) sogleich wieder zu bewährtem Forte zurückzukehren. Absoluter Höhepunkt war schließlich der gemeinsame Auftritt der Mukato Kids mit der Jugendmusikkapelle Mieming, der das begeisterte Publikum zu Standing Ovations und Bravo-Rufen hinriss – und dem ein oder anderen sogar ein Freudentränchen entlockte.

Wir freuen uns schon jetzt auf eine Wiederholung in Mieming! 🙂

 

Schreibe einen Kommentar