AktuellJugendJugendkapelleKonzerteStartseite

Jugend macht Töne

Jugend macht Töne, Foto: Knut Kuckel

„Diesen Abend haben wir unter das Motto „Jugend macht Töne“ gestellt“, ergänzte die stellvertretende Kapellmeisterin Nicole Holzeis, die den Abend moderierte und an diesem Abend öffentlich den Taktstock an Julia Schuchter übergab. Die Leitung der Jugendkapelle war eine Premiere für die neue Jugendreferentin, die sie mit Auszeichnung bewältigte. Das Jugendkonzert wurde mit „Trumpet Rock“ eröffnet. Die Jugendkapelle beeindruckte das Publikum mit einem gelungenen Konzertabend. Der Abend wurde von der Musikkapelle Mieming, der Jugendkapelle und Musiklehrern der Musikschule Telfs gestaltet. Wir berichten in Wort, Bild und Ton.

Gemeinsam musizieren lernen

In der Jugendkapelle Mieming musizieren Kinder und Jugendliche, die mit dem Musikschulunterricht begonnen haben. Sie spielen gemeinsam mit schon länger in Ausbildung Stehenden. 35 Jungmusikanten gehören zurzeit zur Jugendkapelle. Zwölf von ihnen spielen schon aktiv in der Musikkapelle. Die Jungmusikanten sind aktuell zwischen 9 und 16 Jahre alt. Jüngstes Mitglied ist zurzeit der 9jährige Schlagzeuger Johannes Perkhofer. Die Jugendkapelle gibt es seit 1994, aufgebaut wurde sie in den Gründungsjahren von Andreas Fischer. Nicole Holzeis: „In Zusammenarbeit mit den Musikschulen besucht die Musikkapelle Mieming unsere Volkschulen in Untermieming und Barwies. In den 3. und 4. Klassen werden Instrumente der Blasmusik vorgeführt, die Schülerinnen und Schüler sind dabei herzlichst eingeladen, jedes Instrument auszuprobieren“. Die Ausbildung beginne in der Musikschule und wird von der Musikkapelle Mieming begleitet.

Erstes Ziel – Leistungsabzeichen in Bronze

„Der Tag der offenen Tür verfolge auch das Ziel“, hören wir von Nicole Holzeis, „über die 3. und 4. Volksschul-Klassen hinaus andere Altersgruppen zu erreichen“. Es gab einige Anmeldungsbekundungen. Wer seine Musikausbildung in der Musikschule im Auftrag der Musikkapelle Mieming macht, bekommt ein Instrument gestellt. Das wird bei der Anmeldung bereits festgelegt. Nach dem 1. Musikschuljahr gibt es zwar ein Zeugnis, aber es ist noch keine Prüfung zu absolvieren. Die Musikausbildung ist im 4-Jahres-Rhythmus organisiert. Nach den ersten vier Jahren kann das Leistungsabzeichen in Bronze erreicht werden. Es markiert die Übertrittsprüfung, von der Unter- in die Oberstufe und befähigt zum Mitspielen in der Musikkapelle. „Da ist noch die kleine Hürde des Vorspielens vor unserem Kapellmeister Christian Holzeis zu nehmen“, erläutert Nicole Holzeis.

Leistungsabzeichen beim Bezirksmusikfest

Heuer bekommen sieben Jungmusikanten das Leistungsabzeichen in Bronze: Elias Kapeller, Lena Krug, Simon Kranebitter, Lukas Schuchter, Julia Pickelmann, Florian Pickelmann und Lukas Spielmann. Philip Falkner hat sich für das Leistungsabzeichen in Silber qualifiziert. Die Leistungsabzeichen werden in zwei Wochen überreicht – beim Bezirksmusikfest des Musikbezirkes Telfs am 5. Juni 2011 in Hatting. Die Musikkapelle Mieming wird neben den anderen Bezirksmusikkapellen mit von der Partie sein. Das Leistungsabzeichen in Bronze ist sozusagen die Eintrittskarte in die Musikkapelle Mieming.

Nach dem Vorspielen folgt das „große“ Spielen

Beim Vorspielen geht es um den Nachweis, ob das gängige Konzertrepertoire gespielt werden kann. Das ist keine Prüfung. Der Zeitablauf sei auch nicht statisch, so Nicole Holzeis, sondern eher eine Empfehlung. Nach dem erfolgreichen Vorspielen dürfen die Jungmusikanten gemeinsam mit der Musikkapelle Mieming ausrücken und bei Konzerten, wie dem Frühjahrskonzert, mitspielen. Die Musikkapelle Mieming hat auf ihrer Homepage eine ausführliche Elterninformation veröffentlicht, in der die einzelnen Schritte und Prüfungsabschnitte beschrieben werden. Mit der Überreichung des Musikantenbriefes werden erfolgreiche Jungmusikanten nach einem Probejahr in die Musikkapelle Mieming übernommen.

Andrang bei den Instrumenten

Zahlreiche Kinder und Jugendliche nutzten im Anschluss an das Jugendkonzert die Gelegenheit, die unterschiedlichsten Instrumente kennenzulernen. Angeleitet wurden sie dabei von erfahrenen Musikern der Musikkapelle Mieming. Besonders hoch im Kurs standen Bass, Posaune, Trompete und Schlagwerke. Die Musikkapelle Mieming wurde 1834, vor rund 180 Jahren gegründet, und ist damit sicherlich eine der ältesten Landkapellen Tirols. Zur Musikkapelle gehören die drei Musikgruppen Mieminger Musikanten, Jugendkapelle und Mieminger Tanzlmusig. Die Musikkapelle Mieming gilt als wichtigster Kulturträger der Gemeinde Mieming und hat sich im Verlauf der vergangenen Jahrzehnte u.a. durch die Qualität der Jugendarbeit und zahlreiche öffentliche Konzerte ausgezeichnet.

Lampenfieber und neues Outfit

Nicole Holzeis: „Ich bewerte den Konzertabend als sehr erfolgreich. Interessierte Kinder und Jugendliche konnten praxisgerecht erleben, wie es sich anfühlt, Musikant in unserer Jugendkapelle zu sein“. Und „…ich hatte Lampenfieber“, gestand die neue Jugendreferentin Julia Schuchter nach dem Konzert. Die Konzertbesucher bedankten sich bei ihr und ihren Jungmusikanten mit langem Applaus für ein hörenswertes Konzert. „Julia hat das ganz super gemacht“, so die Bewertung von Nicole Holzeis. Die Jugendkapelle spielte übrigens zum ersten Mal im neuen, grünen Outfit. Mit den T-Shirts tragen sie das Wappen der Musikkapelle auf der linken Brustseite und den Schriftzug „Jugendkapelle“ auf der Rückseite. Die Ausstattung spendierten die Gemeinde Mieming und die Raiffeisenkasse Mieminger Plateau. Unter den Gästen sahen wir u.a. Bürgermeister Dr. Franz Dengg, Vize-Bürgermeister Klaus Scharmer, zahlreiche Gemeinderäte und Repräsentanten des öffentlichen Lebens.

Fotos: Knut Kuckel

 

Video-Beitrag: „Jugend macht Töne“ (Andreas Fischer)

Schreibe einen Kommentar