Hannes Spielmann, Foto: MK Mieming
Hannes Spielmann, Foto: MK Mieming
Blog Chronik Magazin Startseite Wir über uns

Heiteres aus der Musikchronik – Protokollblüten

Beim Blättern und Lesen in den Alben unserer Vereins-Chronik fällt der ein oder andere Eintrag auf, der aus heutiger Betrachtung zum Schmunzeln anregt. Hannes Spielmann, hat einige notiert.

Hannes legt Wert auf die Feststellung, dass die Zitate nicht despektierlich zu werten sind und wir uns alle darüber freuen würden, wenn sie künftig jemand fortschreibt.

Hannes Spielmann: „Nachfolgende „Protokoll-Blüten“ aus dem Musikgeschehen der Musikkapelle Mieming in der Zeit zwischen 1950 und heute sollen eine heitere und sympatische Abwechslung zum Alltagsgeschäft sein und in keinster Weise unseren Verein oder unsere damaligen Musik-Kameraden lächerlich machen. Es wurde bewusst auf Namensnennungen und Jahreszahlen verzichtet. Vermutlich werden sich unsere Nachfolger in 50 Jahren ähnlich über unsere Aufzeichnungen amüsieren können“.

Protokolle zur Jahreshauptversammlung:

„Da die Probenarbeit im laufenden Winter ausnahmsweise gut verläuft, ist mit einer wohl beachtlichen Leistungsbesserung der Musikkapelle zu rechnen.“
„Interessanterweise wurde errechnet, dass die Musikkapelle nur 9,80 % ihrer Einnahmen für Getränkeankauf verwendet hat, was den Vorwurf völlig entkräftet, dass die Musikkapellen alles „versaufen“.
„Die Generalversammlung der Musikkapelle Mieming verlief mit den üblichen Versprechungen, betreffend den Probenbesuch und der Mitarbeit bei der Musikkapelle.“

Auszüge aus der Chronik:

„Ausrücken zum Waldfest in Obsteig. Der Walzer „Sagen aus Altinnsbruck“ wurde zweimal angefangen, ohne dass es von den Zuhörern gemerkt worden wäre.“

Jubiläumsfeier der MK Mieming:

„Es war ein schönes und großes Fest, das man so von manchem Gast sagen hörte: „Ich kann nur nicht verstehen, wie die Mieminger das immer zustande bringen“. Der Wettergott war uns wie so oft wieder gut gesinnt. Die Zusammenarbeit war großartig. Trotz der skeptischen Meinung war das Aufstellen des Zeltes kein Fehler. Die Stimmung der Gäste war sehr gut, und dementsprechend auch ihr Durst.“

Silvesterspielen:

„Zu Sylvester kam man Abends beim Stieglwirt zusammen, wo das alte Jahr kameradschaftlich bei einem Glasl Wein zu Ende geht. Dort wurde auch das Sammelergebnis gezählt und nach dem Schmunzeln unseres Kassiers wird es nicht schlecht gewesen sein.“

Jahresrückblick:

„Auf das Jahr können wir freudig zurückblicken. Für uns Musikkameraden ist das größte Ereignis das, dass es die eingefleischtesten Junggesellen im heurigen Jahr doch erwischt hat. Einen haben wir, das ist besonders ein Zäher. Doch wünschen wir ihm nächstes Jahr dieses Pech.“

Cäcilienfeier:

„Unser Alt-Kapellmeister übergab die Kapelle in einem, musikalisch gesehen, armseligen Zustand und wünschte seinem Nachfolger mehr Erfolg und besseres Gelingen.“ Weiter heißt es: „Unser neuer Kapellmeister verlangte mehr Kameradschaft, Disziplin, pünktlichen und vollen Probenbesuch, was ihm selbstverständlich zugesagt wurde.“

Bezirksschützenfest in Mieming:

„Feldmesse am Sportplatz. Unsere MK spielte die „Schwindhackl-Messe“. Anschließend fand die Defilierung statt. Dabei spielte unsere Kapelle den Parade-Defilier-Marsch sechsmal! Ein kräftiger Kanonenschuss hätte das anstrengende Dauerspiel beinahe ins Wanken gebracht.“  – Weiter heißt es: „Konzert im Festzelt, im Anschluss an die Kapellen von Obsteig und Wildermieming. Die Programmauswahl war etwas kompliziert, da die vorher spielenden Kapellen einige Stücke aus unserem Vorrat schon aufgeführt hatten.“

Ausschussprotokolle:

„Vorname Nachname: 3 Proben nicht besucht – Ausschluss!“

Ein neues „Zeitalter“ beginnt: Aufnahme von weiblichen Mitgliedern – ein schwieriges Unterfangen:

Außerordentliche Vollversammlung: „Einziger Tagesordnungspunkt: Es wird mehrheitlich beschlossen, in Hinkunft Mädchen als Mitglieder in die MK aufzunehmen. Voraussetzung: nur bis zur Heirat und unter gleichen ausbildungsmäßigen Bedingungen wie die Burschen.“

Ausschusssitzung drei Monate später: „Bezüglich der Aufnahme von Mädchen in die MK haben sich verschiedentlich Widerstände gezeigt. Die Ausschussmitglieder bestehen jedoch mehrheitlich auf’s Weitermachen im Sinne des Vollversammlungsbeschlusses.“

Endlich geschafft: „Die Musikantin, Vorname Nachname, kann auch nach der Hochzeit weiter in der Kapelle mitspielen.“

„Hochzeit von Marketenderin, Vorname Nachname, – MK stimmte grundsätzlich zu!!

 

Über die Autorin/den Autor

Nicole Ginzinger

Schriftführerin, eMail: nicgin.ng[at]gmail.com

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Beiträge

Abo Musikkapelle-Mieming.at

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge in Musikkaplle-Mieming.at via E-Mail zu erhalten. Dieser Service ist kostenlos und ersetzt das frühere Newsletter-System.

Medienpartner

Mieming.online